MOOCs die Bildung der Zukunft?

Lernen mit Online Kursen

Jedes Jahr werden in Deutschland zahlreiche Debatten zum Thema Bildungsgerechtigkeit geführt, geändert hat sich in den vergangenen Jahrzehnten, bis auf die Aufhebung der monatlichen Universitätsgebühren, wenig. Denn noch immer bleibt das Studium für viele Kinder von Arbeiterfamilien ein verwehrter Traum. Und auch wenn wir die gesamte Welt betrachten stellen wir fest: Bildung ist trotz des Fortschritt der Vernetzung immer noch nicht selbstverständlich. Ändern könnten das in Zukunft sogenannte MOOCs (Massive Open Online Courses).

Der Trend der offenen, freien Onlinekurse auf Universitätsniveau rückte 2012 in den Medienfokus. Die New York Times erklärte daraufhin das Jahr offiziell zum „Year oft the MOOC.“. Ein Jahr später begann der Trend sich dann auch in Deutschland mit iversity, sofatutor oder Babbel zu verbreiten. Am Ende eines jeden Kurses erhält der Teilnehmer ein sogenanntes Nano-Degree, d.h. einen Nachweis für die erfolgreiche Kursteilnahme.

Was bringt mir dieses Zertifikat?

Immer mehr Personalverantwortliche achten bei Bewerbungen auf zusätzliche Skills. Ein Nano-Degree beweist den Einsatz des Bewerbers über seinen Horizont hinaus und erlaubt Spezialisierungen in unterschiedliche Richtungen. Zudem nutzen heutzutage bereits viele Unternehmen intern MOOCs zu Weiterbildungszwecken. Für die Bildungsgerechtigkeit ist interessant: Viele Kurse sind kostenlos, bzw. sind im Gegensatz zu den horrenden Studiengebühren vieler Länder günstig, sodass Bildung mehr Schichten zuteilwerden kann.

Wo finde ich MOOCs?

Ich selbst habe schon Physik erfolgreich mit der Khan Academy gelernt, Englisch Vokabeln mit der Duolingo App wieder aufgefrischt und auch mein Scrpitsprachenwissen mit der interaktiven Codecademy erweitert. Iversity und edx habe ich mir zwar noch nicht angeschaut, da ich während des Semesters schon Zusatzkurse besuche und daher etwas wenig Zeit habe. Generell finde ich die Angebote sehr gut und denke MOOCs werden in Zukunft einen immer größeren Stellenwert einnehmen.

Falls ich euer Interesse geweckt habe, einmal selbst einen Kurs zu belegen findet ihr hier eine Liste mit den bekanntesten (kostenlosen) Plattformen:



Themen

Mathe, Programmierung, Wirtschaft, Geschichte, Kunst…

Sprachen lernen

vielältige Studienfächer manchmal sogar mit ECTS Anrechnung

Programmieren
lernen

Universitätskurse von renommierten Unis

 


Habt ihr selbst auch schon Onlinekurse besucht oder Interesse daran? Wenn ja, auf welcher Plattform?

4 Comments

  1. bknicole sagt:

    Also ich habe im Rahmen meines Studiums mal ein Online Seminar gemacht, bei uns werden immer 2-3 Stück angeboten, die über die virtuelle Hochschule Bayern laufen und dann quasi ganz normal im Studium angerechnet werden. Fand das echt super, ist zwar viel Arbeit, aber gerade die freie Zeiteinteilung und das ich es von zuhause machen konnte, fand ich wirklich klasse. Dazu war der Kurs auch echt gut gestaltet, neben Texten, gab es viele Videos, in denen Experten Stellung bezogen haben, aber auch Dokumentationen und Gesprächsrunden wurden mit eingebaut. War ne schöne Ergänzung zum sonstigen Studienalltag.

    Deine vorstellten Seiten kenne ich jedoch noch nicht, finde aber gerade die Kahn Academy super, die Seite habe ich mir mal abgespeichert, da man bei einem kostenlosen Kurs ja nicht viel falsch machen und sich das einfach mal anschauen kann.

    Generell finde ich aber auch, dass man an der Uni die Ungleichheit wieder mehr spürt. Dachte auch, ich könnte mehr an Exkursionen und Planspielen teilnehmen, bis ich festgestellt habe, dass das leider alles sehr teuer ist. Und da ich nicht gerade viel Bafög bekomme und meine Eltern, mich so schon unterstützen wo sie können, möchte ich nicht auch noch, dass sie dann 800-1000€ für ne Exkursion hinlegen.

    1. Sabrina sagt:

      Bei uns wurde das System von einem Englisch-Dozenten einmal angesprochen, der uns dann zahlreiche Seiten empfohlen hat. Finde das mit den Online-Seminaren euerer Uni das klingt echt cool, hatte ich bisher noch nicht. Kann mir vorstellen das die Ergänzung super ist zum klassischen Face-to-Face Vortrag.

      Ja, wenn man kein oder nur wenig Bafög bekommt ist es etwas schwer. Ich bin ebenfalls froh das meine Eltern mich unterstützen.

      1. bknicole sagt:

        Finde das echt super, dass euer Dozent das angesprochen hat. Bei uns war das bisher noch nicht Thema, als die virtuelle Hochschule wird schon beworben ,aber andere Seiten bisher noch nicht. Ist es definitiv, einfach weil es auch mal was anderes war. Aber harte Arbeit ist es trotzdem, ehrlich gesagt sogar mehr, als wenn man nun in eine Vorlesung geht ;). Da muss man schon hinten dran bleiben und somit glaube ich, dass das auch nicht für jeden Etwas ist. Man muss sich halt selbst motivieren und wirklich die Texte lesen, um das dann auch zu bestehen. Gab ja am Ende dann ne Klausur, die an unserer Uni geschrieben wurde.

        Danke auch für deine liebe Antwort.
        Das ist ja ärgerlich, wenn man der Einzige ist, der was macht. Kenne das aus Erzählungen von Kommilitonen, denn ich hatte bisher echt immer Glück mit meinen Gruppenmitglieder. Die waren alle immer sehr engagiert und das hat reibungslos funktionert.

        Das glaube ich dir, finde diese Flatrates ja auch super und wenn das Kino nicht so weit weg von uns wäre, würde ich mir sowas auch mal kaufen, weil man da ja echt ne Menge spart. Für das Entdecken neuer Genres ist das auch ne tolle Sache.

        Dann drücke ich dir mal die Däumchen, dass du sie bestehst ;).

  2. Ich finde die Idee gut.
    So kann man punktgenau das lernen was einem fehlt.
    Das Angebot sollte mehr genutzt werden, aber auch z.t. einfacher werden.
    Codeakademy ist manchmal kompliziert oder je nach Browser geht es nicht richtig.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen