Be the change you wish to see

Wie siehst du die Welt? Wunderschön und positiv voller Chancen und Wunder, voller Gewalt und Konflikt oder etwas dazwischen?

In Zeiten wo Ängste durch die gewaltlastige Berichterstattung entstehen, ist es oft schwer zu sehen was wir selbst tun können. Doch es ist ganz einfach: Sprich mit deinem Nachbarn, lade sie doch mal zum Grillen ein, backe einen Kuchen und bring ihn mit zu deinem Nachbarn. Auch wenn du ihn nicht kennst, lern ihn einfach kennen! Oft haben wir eine große, innerliche Hemmschwelle fremde Menschen anzusprechen. Doch wenn du sie kennenlernst, merkst du der Unterschied ist gar nicht so groß. Sie haben meist genauso Ängste, Sorgen und das Bedürfnis nach mehr Gemeinsamkeit, wie du.

Arschlöcher gibt es überall, sie brauchen keine Religion oder ein Land, sie sind einfach Arschlöcher und oft zu faul das zu ändern. Ich selber erwische mich ab und an dabei ein Arschloch zusein, passiert uns allen einmal, aber wir können uns ändern und zusammen viel erreichen.

Be the Change you wish to see

Du bestimmst jeden Tag wie du die Welt um dich herum gestalten willst, nutze den Tag.

Dies Hilft auch gegen Stress, kauf dir ein paar Pflanzen und schon wird dein Tag schöner durch das Grün in deiner Wohnung. Unterhalte dich mit einem Menschen, vielleicht den Straßenkünstler, der gerade eine Pause einlegt – oder mit der Oma die auf der Bank.

Wir reden zu wenig miteinander und sind oft viel zu egoistisch zueinander. Freundlichkeit ist der Samen der Freundlichkeit entstehen lässt.

Ich bin ein großer Freund von den Videos über Gute Taten auf Youtube daher habe ich für euch hier Drei ausgesucht die ich besonders schön finde.




Er wird nicht reicher, nicht berühmt.
Doch er bekommt die Emotionen der Freude durch seine Taten zu spüren. Das was man mit Geld nicht kaufen kann… Eine schönere Welt.


Geben ist die beste Kommunikation. Egal ob du einem älteren Paar dein Sitzplatz im Bus anbietest oder ob du jemanden beim anschieben seines Autos hilfst. Jeden Tag hast du die Chance die Welt zumindest für Zwei (Dich und mich) etwas besser zu machen. Dem Gebenden wird gegeben.


Das Leben dreht sich nicht darum wie viel Geld du pro Jahr machst, sondern wie viel du bereit bist von deinem Glück und deinem Reichtum zu teilen. Eine einzige Tat der Nächstenliebe erzeugt eine Unendliche Welle…


Was ist deine gute Tat heute? Wie hast du auf dein Umfeld eingewirkt?

- Tim / Blogger

2 Comments

  1. Sehr schöne und wichtige Botschaft! Wir reden wirklich zu wenig miteinander. Allein wenn man sich einmal umhört und merkt, wie viele Menschen nicht einmal ihre eigenen Nachbarn kennen…
    Deshalb: Genau der richtige Ansatz, den du beschreibst 🙂
    Lg Scarlet

  2. Tim sagt:

    Danke für deinen lieben Kommentar.
    Ich merke es häufig im Bus, als Student fahre ich ja oft mit dem Bus zu FH und zurück, alle schweigen sich an, doch wenn man sich mal unterhält und einfach traut, kommen oft tolle Gespräche bei raus.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen