Vom Fernsehen zum Zusehen

Was ich schon länger beobachte ist der Wandel des Fernsehverhaltens: Vom Fernsehen zum Zusehen. Mir fällt immer mehr auf, dass es im aktuellen Programmformat nur noch darum geht, zu zeigen wie andere Menschen etwas machen. Aber nicht im Sinne von klassischer Dokumentation (z. B. so leben die Menschen in Afrika), sondern man beobachtet alltägliche Handlungen, zeigt sie, damit man sie ja nicht mehr selbst erleben muss.

Anstatt selbst zu tanzen wird im Fernsehen eine Tanzshow geschaut. Dort lernen dann andere, was man vielleicht selbst gern könnte. Gleichzeitig bleibt man auf der Couch sitzen. Etliche Sendungen leben heute alles vor, ob Gartenumbau, Hauskauf oder Wohnungssuche. Ich mag mir gar keine Gedanken mehr machen wie viel echt ist und was nur noch gespielt.

Vom Selbermachen weg zum Zusehen scheint Trend. Das ist ja auch viel bequemer, man muss nicht selbst arbeiten, setzt sich keinem Risiko aus. Einfach sitzen bleiben, statt handeln.

1 Comments

  1. Sabrina sagt:

    Ich mache mir bei vielen Sendungen Gednaken, ob es gespielt oder echt ist. Aber mein Fernsehkonsum ist auch dratisch gesunken, weswegen ich wirklich nur nur Dokus/Kabarett sehe.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen